Welche Unterlagen brauche ich für den Verkauf meines selbstgenutzten Einfamilienhauses?

Besorgen Sie die kritischen Objektunterlagen direkt als Allererstes! Auf ihrer Basis sollte der Verkaufswertwert der Immobilie ermittelt werden.

Ihr zukünftiger Käufer wird mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit einen Teil des Kaufpreises finanzieren. Wenn Sie die vollständigen Objektunterlagen direkt zur Hand haben, kann eine Finanzierung deutlich schneller und reibungsloser abgewickelt werden.

In diesem Video stelle ich Ihnen eine komplette Checkliste zur Verfügung anhand der Sie sicher alle wichtige Dokumente einholen und so einen reibungsloseren Verkauf erzielen können.

FOTOS

Machen Sie für den Kunden und die finanzierende Bank ein paar hochwertige Fotos von dem aktuellen Zustand der Immobilie. 

WOHNFLÄCHENBERECHNUNG

Und kümmern Sie sich, falls nicht vorhanden, eine offizielle Wohnflächenberechnung. Ganz wichtig ist hier: erstellen Sie auf keinen Fall einfach eine eigene Berechnung nach Faustformel da es hier schnell zu Streitfällen kommen kann. 

GRUNDRISSZEICHNUNGEN

Auch bei den Grundrisszeichnungen gilt es dem Käufer nur die offiziellen Dokumente, die auch bei der Baugenehmigung eingereicht wurden, weiterzugeben. Eine ausführliche Baubeschreibung ist nicht unbedingt notwendig, sollte jedoch, wenn vorhanden auch vorgelegt werden.

FLURKARTE

Bedingung für den Verkauf ist, dass beim Katasteramt eine auf Aktualität geprüfte Flurkarte eingeholt wurde. Diese darf, genauso wie auch der Grundbuchauszug, nicht älter als drei Monate sein.

WOHNGEBÄUDEVERSICHERUNG & PRÄMIEN RECHNUNG

Für die Bank sind die Dokumente über die Wohngebäudeversicherung und die letzte Prämienberechnung bereitzuhalten. Diese gehen beim Verkauf zunächst auf den neuen Eigentümer über.

GRUNDBESITZABGABENBESCHEID

Der Grundbesitzabgabenbescheid gibt Aufschluss darüber, wie viel Grundsteuer anfällt und ob die letzte Grundsteuer bereits bezahlt wurde. 

HEIZKOSTENABRECHNUNG

Ebenfalls sind die Dokumente der Heizkostenabrechnung wichtig um einen Anhaltspunkt zu den durchschnittlichen Heizkosten zu haben.

BAULASTENVERZEICHNINS

Bei der Stadt kann man das Baulastenverzeichnis erfragen. Hier ist vermerkt ob Leitungsrechte oder sonstige Rechte gibt, die nicht im Grundbuch vermerkt sind. 

ENERGIEAUSWEIS

Bedingung für den Verkauf das heißt gesetzlich vorgegeben, ist ebenfalls das Vorliegen des Energieausweises.

ALTLASTENVERZEICHNIS

Das letzte wichtige Dokument ist das AltlastenverzeichnisEs ist im Altlastenkataster der zuständigen Bodenschutzbehörde zu finden und gibt Aufschluss darüber, ob es chemische oder sonstige umweltliche Belastungen auf dem Grundstück gibt.

Teile den Artikel

Share on facebook
Teilen auf Facebook
Share on twitter
Teilen auf Twitter
Share on linkedin
Teilen auf LinkedIn
Share on pinterest
Teilen auf Pinterest

Kommentare

Weitere Beiträge